In vier Fortbildungen geht es aus verschiedenen Blickrichtungen um Möglichkeiten einer nachhaltigen Unterrichtsentwicklung im Fach Mathematik der Grundschule.

Wie kann ich Unterricht so planen, dass er an den individuellen Lernpotenzialen und Lernbedürfnissen wie auch den Schwierigkeiten der einzelnen Schülerinnen und Schüler durch passende Lernsituationen ansetzt?
Dieser Fragestellung gehen wir mit dem Fokus auf die Umsetzung im eigenen Unterricht praxisorientiert nach.
Jeder Fortbildungstag kann einzeln gewählt werden.

11.12.19 | 9-16 Uhr
FÖRDERUNG UND DIAGNOSE

Förder- und Diagnosekonzepte als Grundlage für „guten“ und präventiven Mathematikunterricht ausgehend von der Pränumerik bis hinein in alle essentiellen Inhaltsbereiche

→ Anmeldung

15.01.20 | 9-16 Uhr
GUTE AUFGABEN

Aufgabentypen, Lernumgebungen, Ideen zur natürlichen Differenzierung und zu Eigenaktivitäten unter Berücksichtigung der eigenen Lehrwerke

→ Anmeldung

04.03.20 | 9-16 Uhr
SPRACHSENSIBLER MATHEMATIKUNTERRICHT

Systematische Entwicklung eines Fachwortschatzes, Wortspeicher, grundlegende und erweiterte sprachliche Übungsformen, Eigenaktivitäten unter Berücksichtigung der eigenen Lehrwerke

→ Anmeldung

13.05.20 | 9-16 Uhr
DIFFERENZIERTE LEISTUNGSFESTSTELLUNG

Aufgabentypen, Lernumgebungen, Ideen zur natürlichen Differenzierung und zu Eigenaktivitäten unter Berücksichtigung der eigenen Lehrwerke

→ Anmeldung