Lesen und (Recht-)Schreiben lernen ist eine der wesentlichen Entwicklungsaufgaben für Schülerinnen und Schüler und vollzieht sich in einem individuell sehr verschieden verlaufenden Lernprozess. Nicht alle Kinder lernen Lesen und Schreiben ohne Probleme. Manche Kinder benötigen besondere Unterstützung und Ermutigung in diesem komplexen Anforderungsbereich schulischen Lernens.

Die Schule muss die Schülerinnen und Schüler deshalb gezielt fördern, damit sich lang andauernde und erhebliche Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens und Rechtschreibens nicht entwickeln. Für Kinder und Jugendliche, bei denen besondere Schwierigkeiten dennoch auftreten, kommen zusätzliche Fördermaßnahmen in Betracht.

Vorgaben zu Fördermaßnahmen und Leistungsfeststellung und –beurteilung regelt der Erlass zur Förderung von Schülerinnen und Schülern bei besonderen Schwierigkeiten im Erlernen des Lesens und Rechtschreibens (LRS). → Erlass beim MSB

In jeder Grundschule in Münster gibt es für schulinterne Beratungsprozesse eine Lehrkraft, die über eine besondere Expertise im Bereich der Lese-Rechtschreibschwierigkeiten (LRS) verfügt. Darüber hinaus können sich Lehrkräfte bei Fragen zur Diagnostik und Förderung an die Fachberatung wenden.

Kontakt

Andrea Sacha
andrea.sacha@kt.nrw.de